Gemeindeverwaltung Rothenbrunnen, Pro Sut 7, 7405 Rothenbrunnen, Tel.: 081 655 17 16, Mail: Gemeinde@Rothenbrunnen.ch

Fischzucht

IMG_5299

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bewirtschaftung der Seen erfolgt ausschliesslich mit Material aus geschlossener Bewirtschaftung. Dafür sind nebst Bachforellen auch Muttertiere an Regenbogenforellen bereitzustellen. Die Hälterung von Muttertieren erfolgt in den Teichen der FZA Rothenbrunnen, wobei Anstrengungen zu unternehmen sind, diese Aufgaben auch an Fischereivereine auszulagern.

Die Nachzucht von Bachforellen- und Regenbogenforellen Muttertieren erfolgt ebenfalls in der FZA Rothenbrunnen. Entsprechende Kapazitäten und Einrichtungen werden mit dem Neubau einer Teilkreislauf-Anlage geschaffen. Für die Nachzucht von Regenbogenforellen-Muttertieren, stellt der FBZ 2 den anderen Bezirken Sömmerlinge aus dem Wildfang im Alpenrhein zur Verfügung (alle 2 Jahre). Nach Ausbau der FZA Rothenbrunnen ist zu prüfen, ob der FBZ 2 die Nachzucht an RBF-Muttertieren bis 1+ oder 2+ Fische vollzieht und erst diese Fische an die anderen Bezirke weiterreicht.

Vorgesehener Muttertierstamm FZA Rothenbrunnen:

Bachforellen : 250 Rogner / 150 Milchner

Regenbogenforellen : 80 Rogner / 50 Milchner

Geschätztes jährliches Potential an zu gewinnenden Eier aus geschlossener Bewirtschaftung:

Bachforellen : 170‘000 Eier

Regenbogenforellen : 80‘000 Eier (teils Abgabe an Fischereibezirk III und Kanton BE)

 

Quelle: Amt für Jagd und Fischerei Graubünden